Kreisdiagramme und Filter in Google Data Studio nutzen

Google Data Studio Tutorial - Teil 4

Sie wollen Ihr Online Marketing auf Kurs bringen? Tragen Sie sich jetzt für Updates zu unserem Online Marketing Dashboard ein und erhalten Sie Tipps, wie Sie den Erfolg Ihrer Marketing Maßnahmen messen:

Nachdem wir uns im vorherigen Artikel mit der Erstellung von Kurzübersichten und Zeitreihen beschäftigt haben, vertiefen wir in diesem Teil unseres Tutorials das Thema Datenvisualisierung. Denn diese ist eine der wichtigsten Schritte bei der Erstellung Ihres Google Data Studio Berichts. Nur wenn Sie Ihre Daten übersichtlich darstellen, können Sie die richtigen Rückschlüsse ziehen und die nächsten Schritte Ihrer Unternehmensstrategie ableiten.

In diesem Teil des Tutorials lernen Sie, wie Sie Kreisdiagramme innerhalb von Google Data Studio erstellen und anpassen. Anschließend zeigen wir Ihnen, wie Sie mit Filter- und Zeitraumsteuerungen Daten auswählen, die für Ihren Fragestellungen von Bedeutung sind. Für die Erklärung der Funktionen nutzen wir wie im vorherigen Teil das Beispielunternehmen “Demo Inc.”

Kreisdiagramme hinzufügen

Kreisdiagramme sind eine der am häufigsten verwendeten Möglichkeiten zur Darstellung von Daten. Diese Form der Datenvisualisierung ist besonders geeignet, wenn Sie nur wenige Datenpunkte miteinander vergleichen und große Unterschiede zwischen den Datenpunkten erwarten.

Zur Erstellung eines Kreisdiagramms klicken Sie auf das Symbol für Kreisdiagramme in der Menüleiste Ihres Berichts (1). Anschließend platzieren Sie das Fadenkreuz unter dem Zeitreihendiagramm, dass Sie bereits im vorherigen Teil erstellt haben.

Nachdem Sie das Kreisdiagramm erstellt haben, müssen Sie dieses an Ihre Anforderungen anpassen. Nutzen Sie hierfür die Menüleiste “Kreisdiagramm-Eigenschaften” auf der rechten Seite. Sie können sowohl die Daten als auch den Stil Ihres Diagramms anpassen.

Klicken Sie auf den Tab “‘Daten” und nehmen Sie folgende Anpassungen vor:

  • Dimension anpassen: Klicken Sie auf das grün-hinterlegte Feld im Bereich “Dimensionen” (2), und wählen die Dimension ”Device Category” aus.  
  • Messwert anpassen: Klicken Sie auf das blau-hinterlegte Feld im Bereich “Messwert” (3), und wählen die Dimension ”Users” aus.

Nun können Sie noch Änderungen am Design vornehmen. Klicken Sie hierfür im Eigenschaftsbereich auf den Tab “Stil” (4) und nehmen Sie folgende Anpassungen vor:

  • Anzahl der Segmente: Sie haben die Möglichkeit ein Kreisdiagramm mit einem bis zehn Segmenten zu erstellen(5). Allerdings ist es aus Gründen der Lesbarkeit nicht ratsam, mehr als fünf Segmente zu verwenden.
  • Farbigkeit: Neben der Segmentanzahl kann die Farbigkeit der einzelnen Segmente ausgewählt werden. Es ist empfehlenswert die Option “einfarbig” auszuwählen, um ein möglichst schlichte, gut lesbare Darstellung zu erhalten (6). Bei einer einfarbigen Darstellung verwendet Google Data Studio verschiedene Nuancen desselben Farbtons, um die Segmente voneinander zu differenzieren.
  • Diagrammform: Verwenden Sie den Donut-Schieberegler, um die ausgefüllte Form in eine Ringform zu ändern (7).
  • Legende: Für die Legende des Kreisdiagramms gibt es verschiedene Darstellungen. Wählen Sie die Darstellung “keine” aus (8).
  • Label: Im Bereich “Label” können Sie die Beschriftung für die Segmente einstellen. Es ist möglich den Text für die Beschriftung sowie die Schriftfarbe und -art einzustellen. Wählen Sie das Kreissegmentlabel “Label” und die Schriftart “Roboto” aus. Die Schriftfarbe sollte so gewählt sein, dass ein möglichst großer Kontrast zwischen der Farbe der Segmente und der Schrift besteht. Wählen für das Beispiel die Farbe “Schwarz” aus (9).

Tipp: Die Überschrift für das Kreisdiagramm muss separat als Textfeld hinzugefügt werden. Sie finden das Symbol zur Texterstellung in der Menüleiste Ihres Berichts (10). Klicken Sie auf das Symbol und positionieren Sie das Fadenkreuz oberhalb des Kreisdiagramms. Fügen Sie den Text “User nach Gerätekategorie” ein. Mit einem Klick auf den Text können Sie diesen markieren und mit Hilfe des Bereichs “Texteigenschaften” auf der rechten Seite anpassen (11). Wählen Sie die Schriftart “Roboto”, Farbe “Schwarz” und Größe “18px” aus (12).

Im nächsten Schritt geht es darum, weitere Kreisdiagramme zu erstellen, die die Regionen und Akquisekanäle der Websitebesucher anzeigen. Das Erstellen ist am einfachsten möglich, in dem Sie das vorherige Diagramm duplizieren. Markieren Sie hierzu den Text und das Kreisdiagramm. Mit einem Rechtsklick gelangen Sie zum Kontextmenü und können dort mit der Funktion “Bearbeiten → Duplizieren” Text und Diagramm kopieren (13).

Erstellen Sie auf diese Weise zwei weitere Kreisdiagramme und nehmen Sie folgende Anpassungen vor:

  • User nach Region: Dimension “Region” auswählen
  • User nach Channel: Dimension “Default Channel Grouping” auswählen

Steuerungselemente hinzufügen

Weitere nützliche Funktionen zur Visualisierung Ihrer Daten sind Steuerungselemente. Diese ermöglichen es Ihnen, einen interaktiven Bericht zu erstellen, mit dem Sie die dargestellten Daten beliebig an Ihre Anforderungen anpassen können. In diesem Tutorial gehen wir auf die Steuerung mit Hilfe von Filtern und Zeiträumen ein.

Filtersteuerungen hinzufügen

Die Filtersteuerung ermöglicht es Ihnen ihre Berichte interaktiv gestalten. Der Anwender kann mit den Filtern die im Bericht dargestellten Daten individuell eingrenzen. Zum Beispiel kann er eine Einschränkung nach Ländern oder Akquisekanal vornehmen.

Zum Anlegen einer Filtersteuerung klicken Sie auf das Symbol “Filtersteuerung” in der Menüleiste Ihres Berichts (14). Positionieren Sie das Fadenkreuz links oben in der Kopfzeile Ihres Dashboards und zeichnen Sie das Feld für die Filtersteuerung in Ihren Bericht.

Nehmen Sie anschließend die notwendigen Anpassungen der Datenquellen im Filtersteuerungs-Eigenschaftenbereich vor, in dem Sie auf den Tab “Daten” auf der rechten Seite klicken (15):

  • Dimensionsfeld anpassen: Klicken Sie auf das grüne Dimensionsfeld “Medium”, um die Dimensionsauswahl aufzurufen. Wählen Sie die Dimension “User Type” aus.
  • Anzeige der Messwerte deaktivieren: Deaktivieren Sie die Funktion “Werte anzeigen” im Bereich “Messwert”.

Hinsichtlich des Designs müssen ebenfalls Anpassungen vorgenommen werden. Klicken Sie hierfür im Eigenschaftenbereich auf den Tab “Stil” (16).

  • Drop-Down Box aktivieren: Setzen Sie einen Haken vor dem Feld “Erweiterbar”. Dadurch werden die Werte Ihrer Filtersteuerung als Drop-Down Box angezeigt.
  • Schrift und Farbe anpassen: In den weiteren Einstellungen können Sie die Schrift und Farbe anpassen. Wählen Sie die Schriftfarbe “Schwarz” und die Schriftgröße “18 px”.

Zum Duplizieren der Filtersteuerungselemente gehen Sie genauso vor, wie beim Kopieren der Kreisdiagramme. Wählen Sie die erstellte Filtersteuerung aus, öffnen Sie durch einen Rechtsklick das Kontextmenü und wähle Sie die Funktion “Duplizieren” aus.

Erstellen Sie auf diese Weise drei zusätzliche Filtersteuerungen und nehmen Sie jeweils eine der folgende Änderungen je Element vor:

  • Filtersteuerung Akquisekanal: Wählen Sie die Dimension “Default Channel Grouping” aus.
  • Filtersteuerung Geräte: Wählen Sie die Dimension “Device Category” aus.
  • Filtersteuerung Land: Wählen Sie die Dimension “Country” aus.

Tipp: Wenn Sie die Dimension umbenennen wollen, so können Sie den Feldnamen in der Datenquelle bearbeiten. Klicken Sie hierfür auf den Stift neben dem Datenquelle-Namen in den “Filtersteuerung”-Eigenschaften (17).  

Anschließend können Sie den Feldnamen über die Suchfunktion ermitteln (18) und durch einen Doppelklick auf den Feldnamen editieren (19). Nachdem Sie den neuen Dimensionsnamen eingegeben haben, müssen Sie Ihre Eingabe noch durch einen Klick auf den “Fertig” bestätigen (20).

Zeitraumsteuerungen hinzufügen

Bei der Zeitraumsteuerung handelt es sich um eine Kalenderfunktion, mit dem der Anwender des Berichts den Zeitraum individuell anpassen kann. Sie können eine Zeitraumsteuerung einrichten, in dem Sie auf das Zeitraum-Symbol (21) in der Menüleiste Ihres Berichts klicken.

Anschließend können Sie diese mit Hilfe des Fadenkreuzes in Ihrem Bericht platzieren. Ähnlich wie bei den vorherigen Elementen können durch die Tabs “Daten” und “Stil” individuelle Anpassung vornehmen. Wählen Sie im Tab “Daten” einen Standardzeitraum von 28 Daten aus (22). Passen Sie im Bereich “Stil” die Schriftfarbe und Größe an (23). Hierbei sollten Sie eine möglichst neutrale Gestaltung wählen, um nicht von den Hauptinformationen des Berichts abzulenke

Nachdem Sie die beschriebenen Schritte durchgeführt haben, ist die Visualisierung des Beispielreports abgeschlossen.

Im nächsten Teil des Tutorials beschäftigen wir uns damit, wie Sie den erstellten Report mit anderen Teammitgliedern teilen und bearbeiten. Bis dahin freuen wir uns über Ihre Kommentare zu Ihren Erfahrung mit der Visualisierung von Daten in Google Data Studio:

  • Auf welche Schwierigkeiten sind Sie bei der Erstellung gestoßen?
  • Verwenden Sie weitere Funktionen, um die Daten Ihres Reports darzustellen und zu filtern?

Für einen leichteren Start können Sie hier unsere kostenlose Google Data Studio Vorlage herunterladen: 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.